Martingale Roulette Strategie

Die einfachste Form der Martingale Roulette Strategie ist die Martingale classique. Diese Form beschreibt das Verdoppeln.

Wie funktioniert die Martingale Strategie?

Bei dieser Strategie beginnt der Spieler mit einem Einsatz von einem Chip auf eine einfache Chance, also entweder Rot oder auf Schwarz. Der Spieler setzt meist auch die Perdante, das heißt auf diejenige Farbe, welche zuletzt verloren hat. Verliert er damit, so setzt er in der nächsten Runde zwei Chips, verliert er diese ebenfalls wieder, so setzt er dann vier Chips, usw. Sobald der Spieler gewinnt, sind mit diesem Gewinn alle vorher eingetretenen Verluste getilgt und darf sich sogar auch über einen Gesamtgewinn von einem Chip freuen. Der Spieler setzt jedoch nach seinem Gewinn sofort seinen Angriff auf die Spielbank mit einem Chip fort.

Wieso funktioniert das Martingale System in der Realität nicht?

Dieses einfache und scheinbar sichere System funktioniert jedoch in der Realität nicht. Das Verdoppeln funktioniert nicht mehr, wenn das von der Spielbank vorgegebene Maximum erreicht ist oder auch wesentlich früher wenn das Spielkapital verbraucht wurde. Insgesamt ist bei diesem System die Gewinnerwartung eher negativ und langfristig gewinnt immer die Spielbank.
Mit der Martingale Methode erzielt der Spieler relativ häufig kleinere Gewinne und muss auf den Totalverlust geraume Zeit warten. Wer an einem Spieleabend nicht mit gleichbleibenden Einsätzen spielt, sondern die Einsätze steigert, hat relativ hohe Chancen etwaige Verluste nach einer Weile zurückzugewinnen und auch noch etwas gut zu machen. Sie haben bei den Online Casinos von Onlinecasinos.co.at die Möglichkeit diese Roulette Strategie im Gratis-Modus zu testen.