Kartenzählen beim Blackjack

Oft sieht man in Hollywood Filmen das Phänomen des Kartenzählens beim Blackjack. Dabei gewinnen die Trickser oft hohe Geldsummen.

Wie funktioniert Kartenzählen eigentlich und ist es auch praktisch umsetzbar?

1.Es gibt 312 Karten, von denen man vorerst 2 erhält. Dann versuchen die Spieler und der Croupier so nahe wie möglich an die Zahl 21 zu kommen, oder im besten Fall genau 21 zu treffen. Nach den 2 erhaltenen Karten kann man entscheiden, ob man sich noch Karten geben lassen will. Wer die 21 überschreitet, hat keine Chance mehr zu gewinnen.

2.Nun zum Kartenzählen. Abhängig von den Karten, die beim Spiel ausgegeben werden errechnet der Spieler eine Wahrscheinlichkeit. Sind zum Beispiel noch viele Karten im Deck, die der Teilnehmer favorisiert, so kann er seinen Einsatz erhöhen, weil die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns hoch ist. Allgemein ausgedrückt ist das Kartenzählen eine langfristige Wahrscheinlichkeitstheorie. Auf kurzfristigen Zeiträumen können Gewinne und Verluste trotz der angewandten Strategie sehr variieren.

3.Das Kartenzählen stellt aber einige individuelle Anforderungen an den Blackjack Spieler. Dieser muss sowohl eine sehr ausgeprägte Auffassungsgabe als auch viel Erfahrung besitzen. Bei einem belebten Blackjack Tisch, kann es mitunter sehr schwer sein dem Geschehen 1 zu 1 zu folgen. Daher muss man sehr konzentriert an diese Strategie herantreten. Sucht man sich aber einen längeren Zeitraum aus, dann hat man gemessen an der Wahrscheinlichkeitsverteilung einen Vorteil gegenüber dem Casino.

Bevor man aber mit hohen Beträgen spielt, sollte man zuerst einmal im gratis-Modus in der von uns empfohlenen Online Casinos Testspielen um zu sehen ob man in der Lage ist, diese Strategie praktisch anzuwenden.